André Kirbach Düsseldorf
Objekte Vita Text

Günter Dohr (1936-2015)



Es war nicht nur die blosse Darstellung von Licht, die Günter Dohr faszinierte, vielmehr war es das spannungsvolle und sich stets neu definierende Verhältnis von Licht und Farbe welches im Zentrum seines Werkes stand.
Über die kinetischen Lichtobjekte der 60er und 70er Jahre fand Dohr 1979 zurück zur Malerei. Neben Leuchtkästen, farbigen Lichtobjekten und Lichtinstallationen der 80er und 90er Jahre entstanden Gemälde und Aquarelle, meist in Werkkomplexen, in denen der Künstler nahezu forschend Licht mit dem Mittel von Farbe sichtbar machte. Diese Arbeiten sind Ausdruck eines reflektierenden, bisweilen sogar zögerlichen Schaffens. Nie entstanden Sie in einem Zug, immer zeigen sie eine konzentrierte fast meditative Haltung.